Giorgio Tuti

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein: Wer einen Schaden verursacht, soll dafür gerade stehen. Und das muss auch für multinationale oder internationale Konzerne gelten. Darum sprechen sich Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter wie SEV-Präsident Giorgio Tuti für die Konzernverantwortungsinitiative aus und sagen JA am 29. November 2020.

Weitere Stimmen dazu auf unserer Seite. Dort finden sich auch viele weitere Argumente, die für die Konzernverantwortungsinitiative sprechen.